Konzept

– Kurzfassung –

Hühnerprojekt

Das Hühnerprojekt ist ein Projekt für die gesamte Schulgemeinschaft.

In einem zweiwöchentlichen Rhythmus werden die Hühner von den Kindern der Lerngruppen gepflegt und betreut. Die Kinder sollen sich in diesen zwei Wochen möglichst eigenverantwortlich um die Hühner kümmern. Sie werden dazu von einem Lehrer der Schule angeleitet und stellenweise begleitet.

Schwerpunkte:

  1. Woche:
  • Hygienevorschriften
  • Verhaltensregeln
  • Verpflegung der Hühner
  • Beobachtung der Hühner (Gesundheitskontrolle)
  • Eientnahme und führen der Eierstatistik
  • Einteilung der verschiedenen Gruppen mit unterschiedlichen Zuständigkeiten:
    • Die Tierärzte sind dafür zuständig den allgemeinen Gesundheitszustand der Hühner zu kontrollieren.
    • Die Securities sind zuständig für die Begutachtung des Stalls und des Geheges.
    • Die Putzkolonne wird für die Säuberung des Stalls zusammengestellt.
    • Die Tierpfleger sind für die Fütterung und Tränkung der Hühner zuständig (inkl. Reste vom Obstdienst).
    • Die Eierdiebe entnehmen regelmäßig die Eier aus den Legenestern des Hühnerstalls und lagern diese sachgerecht in den dafür vorgesehenen Mehrweg-Eierboxen.

(Alle Dienste erfolgen unter Aufsicht eines sachkundigen Mitarbeiters)

  1. Woche:
  • Stallpflege
  • Eientnahme und Dokumentation (s.o.)
  • Kontrolle des Geheges
  • Gesundheitskontrolle
  • Dokumentation der ausgeführten Arbeiten
  • Eierverwertung

Das grundlegende Wissen über Hühner und Hühnerhaltung wird im Rahmen des fächerübergreifenden Regelunterrichts vermittelt und ist fest im schulinternen Curriculum verankert.